Wie kommt es zu einem Progesteronmangel?

Unterschiedlichste Ursachen können zu Störungen im Progesteronhaushalt führen. Manche Ursachen können behoben werden, andere nicht. Ich beschreibe hier häufig vorkommende Ursachen und zeige Möglichkeiten der Selbstbehandlung durch einfache Lebenstiländerungen auf.

Ich schließe bewusst das Thema Alter und Wechseljahre aus, da dies physiologisch völlig normal ist. Dennoch gibt es hier Möglichkeiten des Ausgleichs. Dies sollte jedoch immer im Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.

Cholesterinmangel

Fehlt einer der Hormon-Grundbausteine,  das Cholesterin, können logischerweise keine Hormone synthetisiert werden. Cholesterin selbst wird in der Leber produziert. Kann die Leber ihrer Arbeit nicht vollständig nachkommen, gibt es hier Probleme. Wie geht es deiner Leber? Was macht die Ernährung im Allgemeinen? Was macht dein  Alkoholkonsum? Nimmst du regelmäßig Medikamente ein? Vielleicht magst du deiner Leber mal was gutes Tun, indem du dir vor dem Schlafen gehst einen warmen Leberwickel machst. Der regt die Entgiftungsleistung an, gleichzeitig hilft er dir zu entspannen.

Hormonelle Verhütung

Mit der Verhütung durch die Pille oder einer Hormonspirale werden Gestagene verwendet. Gestagene blockieren die Progesteronrezeptoren und verhindern, dass Progesteron andocken kann. Ich empfehle alternative Verhütungsmethoden einer hormonellen Verhütung unbedingt vorzuzuiehen (Kondom, Diaphragma, Kupferspirale, NFP).

Stress

Der Körper produziert vermehrt Cortisol bei Stress. Cortisol ist ein Progesteron-Antagonist. Zu dem berufliche und privaten Stress zählt auch der körperliche Stress, der durch übermäßigen Sport entsteht, hinzu. Wir wissen das alle: an Auszeiten denken, sich Raum für sich nehmen, einen Gang runterfahren. Doch wer macht das? Wer hört auf seine innere Stimme?

Übermaß an Estrogenen und Xeno-Estrogenen

Estrogenhaltige Nahrungsmittel sind vor allem Milchprodukte und Fleisch. Wer auf tierische Produkte nicht verzichten will, sollte in jedem Fall darauf achten, dass die Lebensmittel aus biologischen Anbau sind. Hier ist das Zufüttern von Hormonen verboten. Ich selbst bin seit Jahren Mitglied bei der Solidarischen Landwirtschaft Dollinger.  Hier kann ich sicher sein, Fleisch von Tieren auf den Teller zu bekommen, die ein artgerechtes Leben leben durften. Hier wird das Wachstum der Tiere nicht durch Hormone beschleunigt.

Xeno-Estrogene findeen sich in Weichmachern (Plastik), Kosmetika, sowie in Pestiziden, Fungiziden, Insektiziden und Herbiziden als auch in konventioneller Kosmetika. Es sollte selbstverständlich sein, aus Glas statt Plastikflaschen zu trinken. Zu den verschiedenen -ziden gibt es wenig zu sagen, außer, meiden soweit es geht. Auf meine Haut lasse ich ausschließlich  Frischekosmetik der Firma ringana.  Die Produkte sind eine Erweiterung der Naturkosmetik, die es in u.a. in Bioläden gibt. ringana Produkte enthalten keinerlei Konservierungsstoffe, deshalb Frischekosmetik. Erhältlich sind die Produkte nicht im Handel, sonder direkt im online shop: hier.

 

Es sind viele Bausteine anzusehen, woraus sich Möglichkeiten zu eine Veränderung  und damit einer Verbesserung ergeben.

Gerne berate ich dich!

 

Herzlichst, Katrin Rödl