Der Rotklee, Wiesenklee, Hummelklee oder Trifolium pratense

Wer kennt ihn nicht den Rotklee?

Kurzer Steckbrief

Rotklee,  auch: Trifolium pratense, auch: Wiesenklee,  auch:  Hummelklee.

Wenn ich an den Klee denke, denke ich an ein Glückssymbol, daran dass der vierblättrige Klee Glück schenken soll, daran dass ich als Kind stundenland in der Wiese nach diesen Glücksgewächsen gesucht habe.

Aber, nicht nur das, der Rotklee ist ein altes Heilmittel zur Regulierung des Hormongleichgewichts. Sie st eine anspruchslose Pflanze, die weltweit wächst, auch auf unseren Wiesen.

Wirkungsweise

Im Rotklee sind pflanzliche Hormone, sogenannte Phytohormone, enthalten. Diese ähneln dem menschlichen Hormon Östrogen und heißen daher auch Phytoöstrogene. Sie können unseren Hormonspiegel ausgleichen und helfen bei einem Östrogenungleichgewicht.

Das Tolle ist, dass die Wirkung der Phytoöstrogene  davon abhängt, wie viel eigenes Östrogen im Körper vorhanden ist.

Ist der Östrogenspiegel zu hoch, wie es bei manchen Frauen vor den Wechseljahren der Fall ist, zeigen sie eine anti-östrogene Wirkung. Das bedeutet, dass sich die Phytoöstrogene an die Östrogen-Rezeptoren heften und so verhindern, dass das wesentlich stärker wirkende körpereigene Östrogen daran andocken kann.

Bei einem zu niedrigen Östrogenspiegel, wie er bei Frauen in den Wechseljahren vorzufinden ist, stellt sich eine östrogenartige Wirkung der Phytoöstrogene ein, so dass der bestehende Östrogenmangel reduziert oder gar ausgeglichen werden kann.

Die Heilkräfte des Rotklees stecken vor allem in den dicken, runden Blütenköpfen, welche auch gern von Hummeln und Schmetterlingen besucht werden. Als Nahrungsmittel sind nicht nur die Blüten, sondern auch die Blätter geeignet.

Anwendungsgebiete

bei Wechseljahresbeschwerden,

bei Menstruationsbeschwerden

zur Regulation des Menstruationszyklus

zur Vorbeugung der Osteoporose im Alter

Verwendung

Du kannst Rotklee deinem Körper auf unterschiedliche Weise zuführen.  Direkt als Sprosse auf dem Salat oder der Suppe oder du brühst dir einen Tee aus getrocknete Rotklee-Blüten auf.

Auf dem Markt gibt es auch hochkonzentrierte Rotklee Kapseln, welche jedoch umstritten sind. Diese solltest du nur nach Beratung einnehmen.

 

Vorsicht

In der Schwangerschaft, Stillzeit und bei Kinderwunsch ist die Einnahme von Rotklee kontraindiziert.